Vinaora Nivo Slider 3.x

Bluesnote Rheine stellt sich vor

Oben ist das Bild der Gründungsmitglieder der Bluesnote zu sehen: Werner Tigges, Robert Grawe, Karl Schubert, Andreas Oehlke, Udo Hewing, Hans-Georg Mettler. Auf dem Foto fehlen Harald Klammann und Frank Richter. Eine Woche später stieß Hajo Kampf dazu. Andreas Oehlke ist seit 2012 nicht mehr dabei, als neues Mitglied begrüßten wir 2013 Wilf Kiesow. Harald Klammann verstarb leider im Februar 2015. Mit Ingrid Klammann reihte sich 2017 die erste Frau in die Riege der  Bluesbrüder ein. Karl Schubert war bis 2019 dabei, jüngstes Mitglied ist Gerd Moeken. 

 

Nach einer Hochblüte in den 80er und frühen 90er Jahren – dank Eddys Pinte und dem Kleinkunstfestival auf dem Marktplatz – ist es in Rheine in Hinblick auf Livemusik merklich stiller geworden.
Das ist letztendlich der Grund dafür, dass wir, eine Gruppe von 9 engagierten Blues- und Musikenthusiasten aus Rheine, das Heft selbst in die Hand nahmen.
Mit dem Plan selbst Blueskonzerte zu veranstalten setzen wir uns zusammen und gründen 2007 die Bluesnote - Bluesinitiative Rheine". Als gemeinnütziger eingetragener Verein haben wir uns „das Veranstalten von Blueskonzerten, insbesondere Live Acts“ zum Ziel gesetzt.. Wir möchten durch immer wechselnde Künstler/Bands die Vielfalt des Blues fördern und der Live-Musik einen Raum geben.
Die Finanzierung erfolgt überwiegend durch Eintrittsgelder, Spenden und Sponsoring
In Eddi Pilz vom City-Kino Rheine finden wir einen Mitstreiter, der uns spontan unterstützte und seine für Live-Acts hervorragend geeignete Eddy's Lounge der Bluesinitiative zur Verfügung stellt.
Aufgrund neuer Ausrichtung des City-Kinos Anfang des Jahres 2009 hält die Bluesnote Ausschau nach neuen Auftrittsorten. Die Konzerte finden einige Jahre in der Blueslounge der Stadthalle Rheine, in Lorenbecks Wirtshaus und im ehemaligen Tholi statt.
Ab 2013 veranstalten wir vornehmlich unsere Konzerte im Hypothalamus in Rheine „Auf dem Thie“.
Das Hypothalamus ist eine vorzüglich ausgestattete Lokalität mit bester Technik, exquisitem Back-Stage Bereich und aufmerksamer Gastronomie in moderner Atmosphäre. Weitere Abspielorte der Bluesnote sind das Kloster Bentlage und das Zinema Kino in Rheine. Erstmalig im Jahre 2020 beteiligt sich die Bluesnote beim "Jazz am Schloss" im Kloster Bentlage.
Neben unseren circa 6 bis 8 jährlichen Konzerten haben wir auch 2 Open Air Festivals mit großem Erfolg auf dem Thie veranstaltet. Zahlreiche Bluesgrößen und Newcomer sind bei uns aufgetreten. Einen Überblick gibt unsere Chronik.

Die kulturelle Arbeit der „Bluesnote“ kann ohne zahlreiche Sponsoren, denen unser besonderer Dank gilt, nicht realisiert werden. Die Werbung für unsere Veranstaltungen erfolgt durch professionell gestaltete Plakate und Flyer, durch diese Homepage, mit dem dort zu bestellenden Newsletter mit zurzeit 480 Abonnenten und nicht zuletzt durch zahlreichen Presseartikeln und Radiobeiträge. Der gute Kontakt zur regionalen und überregionalen Presse, zum Radio und zum lokalen Fernsehen garantiert konstante Aufmerksamkeit.
Stolz und zufrieden feiern wir 2017 unser 10-jähriges Jubiläum. Auch zukünftig bemühen wir uns abwechslungsreichen Blues in verschiedenen Spielarten und an unterschiedlichen Orten zu präsentieren.

HomefotoBluesnote sind heute: Ingrid Klamann, Robert Grawe, Udo Hewing, Hajo Kampf, Hans-Georg Mettler, Wilf Kiesow, Frank Richter, Werner Tigges und Gerd Moeken.

Bluesbruder Harald Klammann verstarb unerwartet im Februar 2015. Ingrid Klammann ist seit 2017 dabei, unser neustes Mitglied ist Gerd Moeken

 

Wer über das Internet informiert werden möchte, kann sich mit seiner E-Mail Adresse in unseren Verteiler aufnehmen lassen.

Mit freundlicher Unterstützung